Estrich

Fließestriche werden mittels Pumpe in flüssiger Form in das Bauvorhaben befördert. Als Bindemittel werden verschiedene Anhydrite verwendet; Regional verschieden wird auch Naturanhydrit als Bindemittel verwendet. Die Rezepturen und Mischungen werden in den Werken der verschiedenen Lieferanten gemischt. Der Estrichleger hat also meist außer der Wasserzugabe keinen Einfluss auf die Güte den Materials.

 

Vorteile:

· spannungsarm
· formbeständig
· risssefrei
· große Flächen können fugenlos hergestellt werden
· keine Bewehrung erforderlich
· hohe Frühfestigkeiten
· bei Fußbodenheizung bereits nach 7 Tagen heizbar

 

Fließestrich

Zement-Estrich muss normgerecht sein, d.h. den Anforderungen der DIN 18 353,

18 560 und DIN 18 202 , Teil 5 entsprechen. Die Vorschriften über die Schein-, Bewegungsfugen sind zu beachten. Die Güte des Zementestriches hängt nicht allein von der Zementzugabe, sondern in gleicher Weise von der Körnung der Zuschlags, vom Wasserzementfaktor und von der Verdichtung ab. Die Zuschlagstoffe sollen innerhalb der Idealsieblinie AB8 liegen und Körnungen von 0 - 8 mm enthalten.

Nach der Estricherstellung ist die Oberfläche verlegereif, wenn er eine Ausgleichsfeuchte unter 2,0% hat. Über die verlangte Ebenheit gibt die DIN 18202 Auskunft.

Zementestrich

Der Zementestrich ist der am häufigsten anzutreffende Estrich. Zementestriche werden aus Estrichkies, dem Bindemittel Zement und Wasser angemacht und erdfeucht oder als Fließestrich eingebaut.

 

Wir bauen Ihnen konventionelle Zementestriche gem. DIN 18560 in den Einbaulagen als Verbundestrich, Estrich auf Trennlage und als schwimmenden Estrich ein. Ebenso erfolgt der Estricheinbau in Verbindung mit Fußbodenheizungen auf Basis Elektro oder Warmwasser. Entsprechend den Nutzungsanforderungen und der projektierten Verkehrslast produzieren wir Estriche der Festigkeitsklassen ZE20, ZE30 und ZE40.

Durch spezielle Rezepturen sind wir in der Lage, eine schnelle Belegreife des Estriches für nachfolgende Applikationen (Bodenbeläge, Beschichtungen u. dgl.) herzustellen. Bereits nach 2 bis 4 Tagen ermöglichen unsere Komponenten den weiteren Baufortschritt auf der Estrichoberfläche.